Kerzenzeit ist immer … Veränderungen melden sich an

Vorausschauen … vieles ist vorhersehbar … Der Vogel hat sein Alter gehabt, stolze fünfundzwanzig Jahre. Der Tierarzt hätte auch nichts mehr machen können.

Und wieder als Erstes, ob wir einen neuen  Vogel kaufen. Verbunden mit dem Hinweis auf die damit verbundene Arbeit, das Putzen, den Staub. An das fehlende Leben denkt niemand dabei. Der Arbeitsraum fühlt sich jetzt groß und still an, ohne Vogel.

Sicher, Arbeit hat er gemacht, der Halsbandsittich. Eine lange Zeit war er da. Dazugehört hat er, reagiert, wenn man ihn ansprach. In seiner Vogelsprache hat er alles erzählt, was für ihn wichtig war. Hast du Hunger? Neues Wasser gebrauchst du, das sehe ich. Einen Hirsekolben gebrauchst du auch? Und was Frisches? Grünzeug von draußen, ein Stück Möhre und einen Apfel? Einen dickeren Stock auf dem Käfig? Ja, ich sehe. Und fliegen, bis zum Fenster, auf die Schaukel, nach draußen gucken und wieder zurück auf deinen großen Stock hoch über dem Käfig. Ja, ja ich sehe es. Und wie geht es dir so heute? Gut geht es dir? Ja ja, du drehst d n Kopf zum Futternapf, ich habe das wohl gesehen. Ja ja, frisches Wasser brauchst du auch und einen Hirsekolben. Flug dieschwupps, wieder bis zum Fenster. Mit einer halben Runde durch den ganzen Raum. Ohne anzuecken, nicht einmal die Schaukel klackert an die Fensterscheibe. Ich sehe, ich sehe, du kennst dich hier aus, mein Vogel. Bis hier zuhause. Und nun bis du weg, weg für immer, wie traurig.

Erst der Hund, jetzt der Vogel. Und die Reaktionen.

Herzlose Reaktionen?

Man könnte sagen, jedes Leben ist einzigartig. Wie soll ein anderer wissen, wie er sich anfühlt, dieser Alltag, wenn man Hund und Vogel gewöhnt war …

Bei Gewohnheiten, wer denkt schon an lebendige Gewohnheiten … Alt Bekanntes verabschieden, um Neues zuzulassen, Theorien, abstraktes Denken? Leben ist mehr als Denken. Das Lebendige ist dem tausend Mal überlegen. Nur dadurch verändert sich die Welt.

Ob jetzt ein neuer Hund ins Haus kommt oder ein Vogel Einzug hält? Wer weiß. Lebendig ist jede Bewegung, jeder Schritt, jeder Blick aus dem Fenster, der den Wolken folgt.

Ja ja … von Leben umgeben, von Veränderung umgeben. Wenn jemand oder etwas geht, fühlen wir den Schmerz. Veränderung tut weh.

11 Gedanken zu “Kerzenzeit ist immer … Veränderungen melden sich an

      1. Ja, das kenne ich, war schon sehr traurig, als unser Familienhund, die treue Seele, eingeschläfert werden musste…
        Klar, Tiere machen auch Arbeit, aber machen auch viel Freude, habe gerade Papagei und Kater betreut, als die Familie in Urlaub war.

        Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s