Kerzenzeit ist immer … Mühle, Dame, Halma

„Ach Egon … weißt du noch … früher …“

Egon sitzt auf seinem angestammten Platz am Fenster und träumt in den Himmel hinein. Gerade gut gegessen, Mittagszeit. Es kommt ihm vor, als hole ihn seine Erna von irgendwoher. Die wandernden Wolken, wie sie ständig ihr Gesicht verändern, weiterziehen, unaufhaltsam, manchmal große Lücken hinterlassen … da, ein Sonnenstrahl drängt hervor und schon wieder eine Wolke. Eine lachende Wolke?  Er könnte heute  den ganzen Nachmittag hier sitzen und das Wechselspiel von Wolken, blauem Himmel und Sonnenstrahlen genießen.

“Früher Egon, bei uns zuhause … die Spielesammlung, ach ja, sie war griffbereit in der Eckbank. Schade, dass wir hier in der Küche keine Eckbank haben …“

„Eine Eckbank … was brauchen wir ´ne Eckbank …“, murmelt Egon kaum hörbar vor sich hin.

Dann blickt er sich um. Will Erna etwa die Küche ummodeln? Frauen haben manchmal seltsame Ideen, wenn es ums Dekorieren geht. Scheint jedenfalls nicht selten zu sein, dass Möbel von einer Ecke in die andere gerückt werden, nur damit irgendetwas besser wirkt. Das hat Egon jedenfalls mal nebenbei aus einem Gespräch aufgeschnappt. Alles soll immer zusammen passen, farblich zum Beispiel von den Bildern bis zur Tapete.

Doch bevor Egon jetzt den Mund aufmacht und etwas zur Eckbank sagt, blickt er kurz zu Erna hinüber. Sie sitzt am Tisch und scheint über ihre Kaffeetasse zu träumen. Egon erkennt es an ihrem Blick und daran, wie abgekehrt sie die Tasse hin und her dreht. Wenn sich Erna handfeste Vorstellungen durch den Kopf gehen lässt, wirkt sie anders auf ihn. Jetzt, wie sie so dasitzt, so versunken, möchte er am liebsten ihre Hand streicheln.

„Spielesammlung … hast du gesagt. Na, da können wir doch noch drankommen. Doch was willst du damit …? Die Kinder sind aus dem Haus …“

“Ach Egon … ich dachte nur … früher, was war das schön. Mühle spielen und Dame, mittags nach dem Essen … Ach ja, lang lang ist´s her. Mühle spielen, Dame, Halma, Mensch-ärgere-dich nicht und was sonst noch an Spielen in der Spielesammlung war. Mit Papa Halma spielen und wie hieß noch mal das andere … Hase und Jäger glaube ich, das war am besten …“

Seine Erna träumt von ihrer Kindheit, vom am Tisch sitzen mit Mama, Papa und den anderen. Von den Sonntagen, an denen die Spielesammlung auf den Tisch kam.

„Ja Erna, da sagst du was. Eine Spielesammlung gab es bei uns früher auch. Zwar nicht in der Eckbank … Lass mich überlegen, ob der Kasten im Wohnzimmerschrank   lag… Jedenfalls wurde er gehütet, damit ja kein Teilchen daraus verloren geht. Kann sogar sein, dass die Kartonecken später zur Verstärkung geklebt wurden …“

Jetzt hängen beide, Erna und Egon ihren Träumen nach. Ob sie, unabhängig voneinander, schon mit einer Spielesammlung liebäugeln? Abgeneigt sind sie jedenfalls nicht, je mehr Erinnerungen sie heraus kramen …

 

4 Gedanken zu “Kerzenzeit ist immer … Mühle, Dame, Halma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s