Kerzenzeit ist immer … Der Weihnachtsmann freut sich riesig auf Weihnachten

Allen Unkenrufen zum Trotz, Lena und Chantal fiebern sogar dem großen Fest entgegen. Ihnen scheint der Trubel nichts auszumachen.

Hast du schon deine Geschenke, was schenkst du, ach für Oma fällt mir nichts ein, mir schenkt auch keiner was, mit Weihnachten habe ich nichts zu tun … all das scheint die beiden nicht zu berühren.

Hören sie gar nicht, was um sie herum passiert? Sehen sie nicht, wie gehetzt die Leute abends in Bus und Bahn sitzen oder sich im Auto durch den Verkehr quälen? Vor Weihnachten scheint alles mühsamer zu laufen oder sieht es nur so aus…? Es ist, als schleppten die Leute mehr mit nach Hause als Müdigkeit, Unruhe und Einkaufstaschen.

„Alle Jahre wieder kommt das Christuskind …“

Die beiden haben doch tatsächlich diesen alten Schinken mitgenommen auf ihre Einkaufstour, das uralte Kofferradio und laufen damit durch die Straßen. Auf ganz leise haben sie den Drehknopf geregelt und halten das Gerät in Ohrhöhe, so damit beide die Melodie leicht auf lala mitsingen können. Es gibt ihnen ein beschwingtes Gefühl, sie lachen und haben Freude dabei. Fast kommen sie sich wie Königinnen vor. Einfach durch die Stadt laufen und Spass haben, was tut das gut.

„Für Oma, was meinst du … sollen wir hier reingehen? Stell dir vor, du wärst Oma …“

Sofort geht Chantal langsamer, bedächtiger und hält ihre Tasche an den Körper gepresst. Lena geht vor, hält ihr die Tür vom Kaufhaus auf, sagt ‚bitte sehr‘ und gibt Chantal den Vortritt. Gemächlich begeben sie sich in Richtung Drogerieabteilung. „Oh, meine Handcreme …“, sagt Chantal und nimmt behutsam die Packung in die Hand.

Beide gehen zur Kasse. Omas Weihnachtsgeschenk ist gekauft.

Weiter geht’s. Was wollten sie noch …? Ein kurzer Blick auf den mit Buntstiften verzierten Zettel, dort steht: Überraschung für Opa. Jetzt ist Lena dran. Was würde Opa sich wünschen …? Wenn man ihn fragt, wehrt er ab und sagt: „Lecker was zu essen … was soll ich mir Großes wünschen, hab doch alles …“

„Für Opa … schwierig, schwierig …“

Der Radioknopf wird gedreht. Nachrichten werden gesendet. … Opa und sein ewiges Nachrichten-Hören und Politik-Gucken. Klar, er weiß eine ganze Menge. Doch immer die gleichen Sender. Und sein Musikgeschmack … buh, Lena und Chantal bewegen sich in ganz anderen Welten.

Beide suchen im Radio erstmal Musik nach ihrem eigenen Gustus. Irgendeine Weihnachtsmusik, die ins Ohr geht, weil es am besten zu diesem Nachmittag passt, überlegen sie.

„Opa geht in den Laden … welchen Laden nehmen wir unter die Lupe, um dort ein Weihnachtsgeschenk für Opa zu finden …?“

Chantal und Lena blicken die Einkaufsstraße entlang, stellen die leise Weihnachtsmusik ab, lassen das Radio in der Tasche verschwinden und schauen sich an.

„Welchen Laden würde Opa betreten …? Bei den Weihnachtssternen brauchen wir ihn nicht zu suchen …“

„Bei den Handtüchern auch nicht …“

„Weiß du noch … früher bekam er immer von Oma Socken, Oberhemd und Schlips, also Krawatte geschenkt. Das wurde zur Seite gelegt und das war alles.“

Lena tut so, als wäre sie Opa.

„Los komm, muss noch viel eingekauft werden? Ich geh schon mal zum Auto und warte dort auf euch.“

„Ich weiß, ich weiß, ungeduldig ist er … liegt vielleicht am Alter. Also Lena, was nun … wo gehen wir hin, wenn wir etwas Schönes zu Weihnachten für Opa suchen …?“

Lena setzt sich forsch in Bewegung Richtung Lebensmittelabteilung im Kaufhaus gegenüber.

„Ein kleines Körbchen mit Leckereien, das ist das richtige für ihn. Darüber freut er sich.“

Lena weiß auch, dass Opa gerne den Kühlschrank untersucht und bei Wurst nicht nein sagt. Zum Frühstück liebt er Honig, Waldhonig.

Rolltreppe runter, in der Lebensmittelabteilung angekommen, steuert sie zum Regal mit den süßen Brotaufstrichen und greift ein Honigglas. Es folgt etwas Saures, etwas Wurst, ein leckerer Schluck und als Abschluss eine kleine Süssigkeit. Zuhause wollen sie das Gekaufte hübsch zurecht machen mit einem gebastelten Weihnachtsgruss und vielleicht ein paar selbst gebackenen Plätzchen.

„Fertig.“

Mit den Weihnachtsgeschenken für Oma und Opa sind sie sehr zufrieden.

„Hat Spass gemacht, findest du nicht auch. Zu zweit geht alles viel schneller.“

„Ja, du als Oma …“

„… du als Opa …“

Advertisements

5 Gedanken zu “Kerzenzeit ist immer … Der Weihnachtsmann freut sich riesig auf Weihnachten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s