Kerzenzeit ist immer … Mein Liebster Award 

„Nominiert, hast du’s gehört…? Zu: „Mein Liebster Award“ … kaum zu glauben …“
So ist es tatsächlich. Weiß der Himmel, wieso. Fragen über Fragen sind zu beantworten. Zehn an der Zahl. Schöne und interessante Fragen. Herzlichen Dank, an Marion von FindeSatz,  dass ich teilnehmen darf. 

Liebe Marion, nochmals vielen Dank für diese Herausforderung. Ich hab’s, ich hab’s … habe ich gerade gedacht, weil das Verlinken geklappt hat. https://mbeyersreuber.wordpress.com/2017/03/15/award-5/

Hier die Regeln zu diesem Liebster Award
Verlinke die Person, die dich nominiert hat.

Beantworte 10 Fragen, die dir vom Blogger gestellt wurden, der dich nominiert hat.

Nominiere bis zu fünf Blogs.

Informiere sie über die Nominierung

Erstelle 10 eigene Fragen für die Nominierten

Hier geht es zu den Fragen, die Marion mir gestellt hat. Ich habe sie in folgende Geschichte eingepackt:

Er und Sie machen Pause auf dem Eierkarton. Die Henne hat sich schmutzig gearbeitet bei all der Pinselei. Der Tageseinsatz ist am Hahn auch nicht spurlos vorüber gegangen. Ganz zufrieden sind sie mit ihrem Arbeitsergebnis jedoch noch nicht. 

Jetzt fragt auch noch das Huhn, wahrscheinlich, um ihn auf andere Gedanken zu bringen:

1. Frage: Nenne drei Dinge, die gerade neben dir stehen!

„Neben mir? Neben dir steht doch das meiste … Blickst wohl nicht mehr durch, oder …,“, fügt er mehr laut als leise hinzu. 

„Also gut. Neben mir steht das Sofa, der Drucker, Schreibpapier, die Tasche, das Bügeleisen, die Buntstifte, das Glas, das Radio, die Blechdose, die Lampe … “

„Moment, nicht so viel. Alles aus deinem Allzweckraum interessiert doch wohl niemanden. Du wirst doch wohl nicht noch vom Schuhkarton mit dem Vereinskram erzählen oder von den Büchern oder vom  Spielzeug …“

Hast ja recht. Hier geht’s zur zweiten Frage:

2. Frage: Was hören deine Ohren gerne? 

„Was ich gerne höre … hier in meinem Arbeits-Allzweckraum, na das weißt du doch: Meistens nichts. Wenn es ernst wird mit der Konzentration, Klassik und wenn es um Musik beim Bügeln geht, eins live, Radio. Und natürlich die vielen tollen Hör-Tipps, denen ich auf WordPress begegne.“

Der Hahn auf dem Karton reckt und streckt sich. Musik hören kennt er weniger, seine Kikeriki-Dienste allmorgendlich nehmen ihn sehr in Anspruch. „Weiter, wie lautet Frage drei?“

3. Frage: Weil ich es immer wieder spannend finde, greife das Buch, das dir am Nächsten liegt und sag uns bitte, was auf der 11. Seite als fünfter Satz steht.

„Ja, meine liebe Henne. Nicht mogeln. Das Buch steht zum Verbasteln da, das da, gerade vor dir.“ 

Am liebsten hätte sie  ein anderes Buch gegriffen, denn ein Buch im Regal zu haben, um es nur als Papiermaterial zu betrachten, das könnte Buchliebhabern weh tun. Deshalb will sie den Titel nicht nennen, zögert, gibt sich dann doch einen Ruck. 

„Na gut. Das Buch heißt „Farbberatung von Christel Buscher“ erschienen 1991 im Falken-Verlag. … Schönheit ist vergänglich und die Hochglanz-Farbflächen kann man gut gebrauchen zum Experimentieren, habe ich mir so gedacht. Auf Seite 11 lautet der 5. Satz: „Satte Farben, wie rechts zu sehen, geben einem solchen Typ sehr viel mehr Kontur“. Neben diesem Satz sind zwei Frisuren-Gesichter mit langen Haaren.“

Und weiter geht es mit der 4. Frage:

4. Frage: Wäre dir der 6. Satz lieber gewesen?

„Mein lieber Hahn, soll ich dir den 6. Satz vorlesen…? Hier steht: „In den Mauschelfarben links wirkt sie langweilig, rechts dagegen aufregend“ Zwei Abbildungen sind natürlich daneben zu sehen. Was meinst du, soll ich das Buch doch in Ehren halten? Es ist von aufregend die Rede …  mal sehen, was die nächste Frage bringt.“ Und Frau Henne blättert weiter. 

5. Frage: Nenne drei deiner Lieblingsworte!

„Schnuckelchen, was willst du denn hören … mein Mauseschatzischnuckelchen?“

Damit ist die Fragerei nach den Lieblingswörtern bei Ehepaar Geflügel beendet. Bei der nächsten Frage verhalten sie sich gesprächiger. 

6. Frage: Was machst du mit großer Freude? 

Noch bevor sie die Antwort geben kann, kräht er los: Für deine Vereinsarbeit bist du Feuer und Flamme. … so ein Quatsch. Na ja, dann weiß ich wenigstens, wo du hinfliegst. Dann machst du noch deine komischen Fotos und dein Geschreibsel … was liegt hier alles rum, Papierkram und Luftballons. … das Essen und der Kuchen waren heute lecker und draußen sitzen in der Mittagssonne, das ging auch schon …“

Der Hahn. Er kräht überall mit. „Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt, wie es ist.“ (Spruchweisheit) Sein Wetterspruch, behauptet er immer.

7. Frage: Worüber würdest du gerne mehr erfahren / wissen?

Jetzt hält der Hahn sich raus. Kann er auch. Er hat mit dem Kikeriki genug zu tun. 

„Ich möchte von allem mehr wissen. Ständig gibt es etwas zu entdecken. Geht man nach Optik vor, gibt es ungeahnte Überraschungen. Hab ich doch gestern ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen nach optischen Gesichtspunkten und weil es bei den Neuerscheinungen einsortiert war. … sonst fliegt man immer auf seinen  eigenen Geschmack herein. Na ja, jetzt habe ich mir eine Lese-Herausforderung angelacht …“

Als der Hahn das hört, verdreht er die Augen. „Verrückt“, denkt er. „Total verrückt. Ein Buch sucht man nach Inhalt aus, und nicht nach Pappendeckel. Das Buch soll zur Tischdecke passen … auf diese Idee könnte sie auch noch kommen, das säh‘ ihr ähnlich. … Frauen ticken anders, da könnte was dran sein …“

Zur nächsten Frage:

8. Frage: Vervollständige bitte den Satz: „Bloggen ist …

„Bloggen ist Begegnung, Freude, Lachen, Nachdenken, hinhören, hinsehen, Einblick haben in andere Welten. Bloggen ist ein Geschenk, mit dem man umsichtig umgehen sollte.“

„Hör mal, mein lieber Hahn, hat dich heute etwas aufgeregt … ahm, beeindruckt? Die Löcher in den bemalten Eiern dichten wir noch ab, keine Sorge … Was war schön für dich heute?“

9. Frage: Was hat dich heute beeindruckt?

„Heute war Frühling in der Luft. Man konnte es regelrecht riechen. Wunderbar.“

Zehnte und letzte Frage:

10. Frage: Was hast du heute Schönes erlebt?

„Ach, mein lieber Hahn. Haben wir heute Schönes erlebt?“

„Du bist gefragt, liebe Henne, du. Du schreibst immer und du willst die Fragen beantworten. Für mich war alles gut, bis auf die Löcher in den bemalten Eiern haben wir alles geschafft. Unser Tagessoll ist sozusagen erfüllt.“

„Mein liebes Hähnchen … , das ist mit der Frage nicht gemeint. Eine Leistungsmessung, das meint Marion von FindeSatz bestimmt nicht. Wie fühlst du dich heute … glücklich? Das Schöne heute, das sind doch unsere Eier, dass die Sonne schon so viel Kraft hat und dass wir einen leckeren Kuchen hatten. Ich könnte noch ein Stück davon vertragen …“

„Das Schöne ist auch, dass dies Miteinander beim Flyer für den Verein so gut gepasst hat, mein lieber Hahn. Morgen noch mal anrufen und dann geht’s weiter.“

„Ach du mit deinem Ehrenamt. Na gut, mach mal.“

Ich reiche den Award weiter an:

https://klabauterfraublog.wordpress.com  Ein Wolf, ein Mottenhund, ein Zwerg, Wasser, Strand und Meer … schöne Bilder vollgepackt mit Leben

https://bloghuettenalm.wordpress.com Die Bloghüttenalm ist einen Besuch wert.

https://lovelyritaflowermaid.wordpress.com  Fantastische Blumen, kombiniert mit Zitaten aus Filmen, größtenteils Neuland für mich und absolut spannend

https://versspruenge.wordpress.com Poesie zum Nachdenken, klein und schön 

 https://vrojongliert.wordpress.com  Lebhaft, spannend und vielfältig geht es hier zu. 

https://kaffeetaesschen.wordpress.com  Zeilenendes Sammelsurium Hier gibt vieles von Rezepten über Stricken, von Selfies, die über ein Jahr hinweg gemacht wurden bis hin zum jetzigen  Mitmachblog, an dem jeder teilnehmen darf.

Hier nun meine 10 Fragen:

1. Wie sieht deine Lieblingstasse aus?

2. Wann schreibst du am liebsten? 

3. Was bringt dich beim Schreiben zum Lachen? 

4. Was liest du nicht gerne? 

5. Was ist lästig für dich beim Bloggen?

6. Welchen Schreibtipp würdest du Kindern geben?

7. Wie wichtig sind Pausen für dich? 

8. Wie wichtig sind Kommentare für dich? 

9. Worüber möchtest du demnächst schreiben?

10. Was würdest du kochen, wenn dir zum Bloggen im Moment nichts einfällt?

Liebe Grüße und herzlichen Dank fürs Lesen und Mitmachen!

24 Gedanken zu “Kerzenzeit ist immer … Mein Liebster Award 

    1. Liebe Marion, ich habe den Kommentar jetzt erst entdeckt. Warum er extra freigeschaltet werden musste, weiß ich nicht. … es waren wohl die Abgründe der Technik.
      Herzlichen Dank für Deine lieben Worte!

      Gefällt 1 Person

    1. Lieber Lu, herzlichen Dank für Deine Antwort. So irgendwie indirekt hast Du mich unterstützt, weil ich Dich hätte fragen können bei auftauchenden technischen Schwierigkeiten. Das ist ein gutes Gefühl, wenn man fragen darf, ohne sich zu blamieren dabei.

      Gefällt mir

      1. Wie meinst’n das? Schicht oder so?

        Ich sagte das ja nur, weil Du bis spät abends liest und kommentierst und kurz vor meiner Frühschicht heute morgen schon wieder….quasi nieschlafend… 😉
        Schlaflos in Deutschland?

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s